Wie geht das?

Polenta in einer Kaffeetasse mit Zitrone, Reibe und Linsen

ESSEN BEI FREUNDEN funktioniert ganz einfach:

  1. Nach der Registrierung als Koch/Köchin kannst Du Angebote einstellen. Nach der Registrierung als Esser/Esserin kannst du nach Angeboten suchen.

  2. In das Suchfeld deine Adresse eintragen und den Umkreis in Kilometern, dann bekommst du Vorschläge aus deiner nächsten Umgebung angezeigt.

  3. Wähle ein Angebot aus, dazu die Anzahl der Portionen. Achte darauf, ob und wann die Köchin/der Koch liefert oder ob du das Essen abholen musst und welcher Übergabezeitpunkt angegegeben wurde. Es gibt grundsätzlich vier Möglichkeiten für die Logistik, siehe weiter unten.

  4. Nach Deiner Buchung bekommen die Köchen/der Koch eine Nachricht per Email. Auch du bekommst eine Bestellbestätigung. In der Email stehen eure jeweiligen Kontaktdaten und Adressen. Köche und Esser verabreden dann persönlich die genaue Übergabezeit des Essens.


Henkelmann auf Küchentuch

Logistik und Transport

Manche netten Nachbarn bieten an, das Essen in einem kleinen Umkreis zu liefern. Das kostet dann ggf. ein kleines Extra. Wenn ihr nicht zusammen esst, einigt ihr euch am besten, wer die Transportbehälter stellt und wie wiederverwendbare Behälter wieder zurück zum Besitzer kommen.

Das sind die möglichen Transport-Alternativen:

Der Koch / die Köchin kocht zu Hause und die Esser kommen zu ihm/ihr.
Der Koch / die Köchin kocht zu Hause und liefert das Essen selbst an die Esser.
Der Koch / die Köchin kocht zu Hause und die Esser holen es ab.
Der Koch / die Köchin kommt zu den Essern nach Hause und kocht dort vor Ort.

Besteck im Milchtopf mit Kupferkasserole

Zeche bezahlen

Jeder nette Nachbar, jede nette Nachbarin, die eine Mahlzeit anbietet, definiert selbst für das Essen einen Wert bzw. einen Preis. Bezahlt wird direkt von Hand zu Hand. Ihr könnt aber auch Essen tauschen, heute kocht sie, morgen du und am Mittwoch eine andere Tauschpartnerin. Entscheidet selber, ob ihr auf Heller und Pfennig abrechnet, oder nicht.

Vertrauen

Unser Prinzip beruht auf Vertrauen und Vernunft. Das bedeutet, dass sich alle Teilnehmer gut benehmen: Die Köche kochen selbstverständlich sorgsam sauber. Die Gäste zerschlagen kein Porzellan und nehmen keine Silberlöffel mit. Niemand prellt die Zeche. Übers Essen wird nicht gemeckert, sondern konstruktive Vorschläge gemacht, wenn es zu verbessern gilt. Alle achten die Zeit der anderen und sind pünktlich.

Rohkost im Weckglas

Bestellzeit

Damit die Köche genügend Zeit für den Einkauf der Zutaten und die Zubereitung haben, sollten die Bestellungen einen Tag, also 24 Stunden vor Übergabe erfolgen.

Nachhaltige Transportbehälter

Um Plastikabfälle und -geschirr zu vermeiden, nimm leere Gläser von Marmelade, sauren Gurken u.ä. Verpackungen. In Spüli-Wasser eingeweicht, löst sich auch die Papier-Banderole. Wenn das Glas und der Deckel noch riechen, dann hilft das Ausspülen mit Essigwasser. Du kannst auch zwei Löffel Kaffeepulver ins Glas und zwei Tage geschlossen stehen lassen. Alter, trockener Kaffeesatz geht auch. 
Schöner als Gurkengläser sind Einweck-Gläser, besonders praktisch mit einem Draht-Spann-Verschluss. Du kannst sie im Haushaltswarengeschäft kaufen, dort kosten sie, je nach Größe ein bis fünf Euro. Wesentlich billiger sind sie auf dem Flohmarkt oder auf Online-Kleinanzeigen und -Auktionen. Sie sind trendy im Retro-Stil und nachhaltig.